Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ich freue mich, Ihnen auf diesem Weg die neuen Themen des „Certamen Carolinum – Landesschülerwettbewerb Alte Sprachen NRW“ 2023 vorstellen zu dürfen.

Wir laden alle Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe an den Gymnasien und Gesamtschulen NRWs in den Fächern Latein und Alt-Griechisch herzlich dazu ein, sich ausgehend von einem antiken Text wissenschaftlich mit Fragen unserer Zeit zu beschäftigen.

Belohnen werden wir die Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs mit Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V., spannenden Reisen nach Griechenland oder anderen Zielen innerhalb der Grenzen des Imperium Romanum sowie attraktiven Geldpreisen.

Auch für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF lohnt sich die Teilnahme. Der bzw. die Jahrgangsbeste der Einführungsphase (bei Anmeldung) wird mit einem „Sonderpreis des DAV NRW“ zusätzlich prämiert.

Gerne möchte ich Sie auf eine Neuerung hinweisen. Zum ersten Mal wird im Wettbewerbsjahr 2022/2023 mit Unterstützung des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW der neue Wettbewerbszweig „Antike trifft Kunst“ angeboten. Dieser lädt alle Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase an nordrhein-westfälischen Gymnasien und Gesamtschulen im Fach Kunst zur Teilnahme ein. Kenntnisse in den sogenannten alten Sprachen werden nicht vorausgesetzt. Der Wettbewerb findet in zwei Runden statt, in deren Zentrum das Erschaffen sowie die Auseinandersetzung mit einem eigenen künstlerischen Rezeptionswerk basierend auf einer literarischen Darstellung aus der Antike in deutscher Übersetzung stehen. Prämiert werden die besten Leistungen mit Geldpreisen von bis zu 500,-€. Helfen Sie bitte mit, damit dieses Experiment gelingt.

In der Hoffnung, dass eines der folgenden Themen Ihr Interesse findet und möglichst viele Schülerinnen und Schüler am Certamen Carolinum teilnehmen, sende ich Ihnen meine herzlichen Grüße.

Ihr

Alexander Weber

Nachdem im März 63 Schülerinnen und Schüler eine Facharbeit zu einem von uns vorgegebenen Thema eingereicht haben, fand nun am 09.August die zweite Wettbewerbsrunde an verschiedenen Orten in Nordrhein-Westfalen statt.

Ein besonderer Dank geht an Herrn Nießen (Kaiser-Karls-Gymnasium, Aachen), Herrn Lohr (Ratsgymnasium, Bielefeld), Herrn Kleversaat (Goethe-Gymnasium, Dortmund), Herrn Dr. Hamm (Görres-Gymnasium, Düsseldorf) sowie Herrn Gunderloch (Schillergymnasium, Münster), ohne die die Durchführung der zweiten Wettbewerbsrunde nicht möglich gewesen wäre. Auch danken wir den Kolleginnen und Kollegen des Gymnasiums Petrinum in Recklinghausen, die in dieser Runde die Jury des Certamen Carolinum unterstützt haben.

31 Schülerinnen und Schüler hatten sich für diese Wettbewerbsrunde qualifiziert. Zu diesem Erfolg gratulieren wir ihnen sehr herzlich. Sie besuchen folgende Schulen:

Kaiser-Karls-Gymnasium Aachen

Bischöfliches St.-Josef-Gymnasium Bocholt

Erzbischöfliche Ursulinenschule Bornheim-Hersel

St.-Pius Gymnasium Coesfeld

Gymnasium Leopoldinum Detmold

Leibniz Gymnasium Dortmund

Stadtgymnasium Dortmund

Erzbischöfliches St. Ursula-Gymnasium Düsseldorf

Städtisches Görres-Gymnasium Düsseldorf

Städtisches Humboldt-Gymnasium Düsseldorf

Leibniz-Gymnasium Essen

Bischöfliches Gymnasium Sankt Ursula Geilenkirchen

Gymnasium Zitadelle Jülich

Gymnasium Adolfinum Moers

Gymnasium Theodorianum, Paderborn

Gymnasium Petrinum Recklinghausen

Theodor-Heuss-Gymnasium Recklinghausen

Gymnasium Verl

Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium Viersen

Mariengymnasium Warendorf

Gymnasium St. Christophorus Werne

Evangelisches Gymnasium Werther

Städtisches Albert-Martmöller-Gymnasium Witten

Wir danken ausdrücklich allen Kolleginnen und Kollegen, die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Landesschülerwettbewerb motiviert und diese bei der Ausarbeitung der Facharbeiten beratend unterstützt haben. Wir hoffen, dass Sie sowie Ihre Schülerinnen und Schüler uns weiterhin unterstützen werden, auch wenn die Arbeit in diesem Jahr nicht erfolgreich war. Allen Teilnehmenden wünschen wir weiterhin viel Erfolg!

Alexander Weber

Dominik Prochota vom Städt. Gymnasium Bergkamen gewann beim Finale 2020 als bester Schüler der Jahrgangsstufe EF den Sonderpreis „Teilnahme am Internationalen Lateinwettbewerb „Certamen Ciceronianum Arpinas 2021“. Aufgrund der Coronapandemie konnte eine Reise nach Arpino leider nicht ermöglicht werden. Umso mehr freuen wir uns, dass das Ministerium für Schule und Bildung Herrn Prochota eine alternative Studienreise nach Rom ermöglichte. Der folgende Reisebericht gewährt einen Einblick in eine sonnige und gelungene Studienreise.

Als beste Schülerin der Jahrgangsstufe EF gewann Juliette Theißen vom Bischöflichen St.-Josef-Gymnasium Bocholt im Finale 2021 den Sonderpreis „Teilnahme am Internationalen Lateinwettbewerb „Certamen Ciceronianum Arpinas 2022“.

Für uns alle überraschend haben die Organisatoren des Certamen Ciceronianum Arpinas in diesem Jahr die Wettbewerbsordnung verändert, so dass sich alle Teilnehmenden für das Finale in Arpino durch eine Auswahlklausur qualifizieren müssen. Voraussetzung ist dafür die Teilnahme an einem mehrtägigen universitären Onlineseminar zu Cicero. Wir freuen uns sehr, dass Juliette Theißen auch diese Herausforderung angenommen, sich unter 150 Kandidatinnen und Kandidaten durchgesetzt und sich für das Finale in Italien qualifiziert hat.

Wir, die Organisatoren und der Vorstand des Certamen Carolinum, gratulieren ihr zu diesem großartigen Erfolg von ganzem Herzen und wünschen ihr bei ihrer Reise vom 04. bis zum 09. Mai viel Erfolg.

Ein besonderer Dank geht an Frau Berger und Herrn Dr. Heckenkamp, die Juliette während der Durchführung des Wettbewerbs betreuen. Wir freuen uns schon jetzt auf Juliettes Reisebericht, der an dieser Stelle veröffentlicht werden wird.

Menschen auf der Flucht, deren Stimme nicht gehört wird, Kriegspropaganda, Landtags- und Bundestagswahlen mit notwendig gewordenen Faktenchecks, auftretende fake news, die Diskussionen um Corona-Maßnahmen, der Einfluss von Influencerinnen sowie Influencern und viele Beispiele mehr zeigen uns, welche Bedeutung, Macht und Wirkung das gesagte oder geschriebene Wort hat.

Verschiedene Facharbeitsthemen widmen sich im Wettbewerbsjahr 2022, welches nun eröffnet ist, diesen Themen. 63 Schülerinnen und Schüler haben sich ausgehend von antiken Texten in diesem Jahr wissenschaftlich mit diesen aktuellen Fragestellungen beschäftigt und ihre Facharbeiten beim „Certamen Carolinum – Landesschülerwettbewerb Alte Sprachen NRW“ eingereicht. Die Arbeiten werden nun anonymisiert von Jurorinnen und Juroren aus dem gesamten Bundesland korrigiert.

Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg in diesem Jahr und freuen uns schon sehr darauf, einige von ihnen persönlich im November in Aachen beim Finale kennenlernen zu dürfen.

Die Geilenkirchener Zeitung berichtet in einer aktuellen Ausgabe über die erfolgreiche Endrundenteilnahme von Emilia Kaminski und Clemens Jäger, welche beide das Bischöfliche Gymnasium Sankt Ursula in Geilenkirchen besuchen.

Den Artikel finden Sie hier (externer Link).

Nachdem im Vorjahr die Endrunde wegen der Corona-Bedingungen in virtueller Form stattgefunden und dies ebenso für die Preisverleihungsfeier gegolten hatte, war in diesem Jahr allen Beteiligten eine große Freude darüber anzumerken, dass das Kaiser-Karls-Gymnasium in Aachen wieder live als Endrundenort und die Aula Carolina auch endlich wieder als geeigneter Ort für eine Preisverleihungsfeier fungieren konnten.