Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler.


Große Unsicherheiten prägen dieses Jahr: Wie wird sich die Pandemie weiter entwickeln? Welche Informationen der Medien sind wahr und welche werden nur als Wahrheit verkauft? Wer hat eigentlich die Deutungshoheit über die Wirklichkeit? Kann ich unter diesen Bedingungen meine persönlichen und schulischen Ziele erreichen? Mit diesen und anderen Fragen müssen Sie sich, liebe Schülerinnen und Schüler, momentan in Ihrem Leben auseinandersetzen und nach Antworten suchen. Wie schön ist es dann, im Freundeskreis oder vielleicht sogar in der Liebe Halt und Abwechslung zu finden. Aber Moment: Bedeutet nicht Liebe auch Leid?