Nachdem im März 63 Schülerinnen und Schüler eine Facharbeit zu einem von uns vorgegebenen Thema eingereicht haben, fand nun am 09.August die zweite Wettbewerbsrunde an verschiedenen Orten in Nordrhein-Westfalen statt.

Ein besonderer Dank geht an Herrn Nießen (Kaiser-Karls-Gymnasium, Aachen), Herrn Lohr (Ratsgymnasium, Bielefeld), Herrn Kleversaat (Goethe-Gymnasium, Dortmund), Herrn Dr. Hamm (Görres-Gymnasium, Düsseldorf) sowie Herrn Gunderloch (Schillergymnasium, Münster), ohne die die Durchführung der zweiten Wettbewerbsrunde nicht möglich gewesen wäre. Auch danken wir den Kolleginnen und Kollegen des Gymnasiums Petrinum in Recklinghausen, die in dieser Runde die Jury des Certamen Carolinum unterstützt haben.

31 Schülerinnen und Schüler hatten sich für diese Wettbewerbsrunde qualifiziert. Zu diesem Erfolg gratulieren wir ihnen sehr herzlich. Sie besuchen folgende Schulen:

Kaiser-Karls-Gymnasium Aachen

Bischöfliches St.-Josef-Gymnasium Bocholt

Erzbischöfliche Ursulinenschule Bornheim-Hersel

St.-Pius Gymnasium Coesfeld

Gymnasium Leopoldinum Detmold

Leibniz Gymnasium Dortmund

Stadtgymnasium Dortmund

Erzbischöfliches St. Ursula-Gymnasium Düsseldorf

Städtisches Görres-Gymnasium Düsseldorf

Städtisches Humboldt-Gymnasium Düsseldorf

Leibniz-Gymnasium Essen

Bischöfliches Gymnasium Sankt Ursula Geilenkirchen

Gymnasium Zitadelle Jülich

Gymnasium Adolfinum Moers

Gymnasium Theodorianum, Paderborn

Gymnasium Petrinum Recklinghausen

Theodor-Heuss-Gymnasium Recklinghausen

Gymnasium Verl

Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium Viersen

Mariengymnasium Warendorf

Gymnasium St. Christophorus Werne

Evangelisches Gymnasium Werther

Städtisches Albert-Martmöller-Gymnasium Witten

Wir danken ausdrücklich allen Kolleginnen und Kollegen, die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Landesschülerwettbewerb motiviert und diese bei der Ausarbeitung der Facharbeiten beratend unterstützt haben. Wir hoffen, dass Sie sowie Ihre Schülerinnen und Schüler uns weiterhin unterstützen werden, auch wenn die Arbeit in diesem Jahr nicht erfolgreich war. Allen Teilnehmenden wünschen wir weiterhin viel Erfolg!

Alexander Weber